HSG Hannover-West II – SG Letter 05 27:20 (HZ 13:8)

Wir schieben das jetzt mal auf die Uhrzeit. Sonntagmorgen um 11 Uhr ist ja bei Handballern eher nicht so beliebt. Das erklärt dann vielleicht auch unseren vollkommen „verschlafenen“ Start in die Partie. 6:0 nach 9. Minuten, das kam uns aus den letzten Spielen doch leider sehr vertraut vor. So wirklich klappte in den ersten zehn Minuten nichts, besonders unsere Chancenauswertung ließ stark zu wünschen über. Nach fast 10 Spielminuten erlöste uns Gabi endlich mit einem schönen Treffer von Außen – 6:1. Und plötzlich waren wir wieder voll da. Wir verkürzten bis auf zwei Tore (6:4 nach 12 Minuten) und waren jetzt wieder auf Schlagdistanz. Die Absprache in der Abwehr war nun besser und auch im Angriff konnten wir jetzt endlich überzeugen. Ärgerlich war jetzt nur, dass wir uns zum Ende der ersten Halbzeit einige Konter fingen, die aus Unaufmerksamkeiten im Angriff entstanden. Anstatt noch näher ran zu kommen, nutze Hannover-West unsere Fehler aus und konnte sich bis zur Halbzeit einen kleinen komfortablen Vorsprung erarbeiten (13:8).

 

Selbstkritisch muss man hier anmerken, dass wir uns diesen Rückstand vor allem in den ersten zehn Spielminuten eingefangen hatten. Abgesehen von dieser Phase konnte René aber in der Halbzeitpause wenig Kritikpunkte nennen. Der Wille und die Einstellung stimmten und nach unserem schlechten Start entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel.

 

Fünf Tore Rückstand haben ja im Handball bekanntlich nicht viel zu bedeuten und mit frischem Mut starteten wir in die zweite Halbzeit. Besonders unsere Abwehr konnte noch einmal zu legen und auch unsere beiden Torfrauen unterstützten uns durch starke Paraden. Wir kamen in der 42. Spielminute wieder auf drei Treffer heran (16:13). Aber anstatt jetzt weiter Dampf zu machen, kehrte der Fehlerteufel bei uns ein. Einfache Ballverluste im Angriff und Pech beim Torabschluss ließen die Gastgeberinnen zu einfachen Treffern kommen. Ruckzuck wurde aus einem 16:13 ein 21:13 (46. Minute). Jetzt würde es richtig schwer werden. Mit Hannover-West stand uns eine routinierte Mannschaft gegenüber, die sich nicht mehr aus der Ruhe bringen ließ und den Vorsprung bis zum Ende halten konnte. Am Ende kassierten wir eine 27:20 Niederlage, aus unserer Sicht sicherlich etwas zu hoch ausgefallen, aber vor allem aufgrund des schlechten Starts nicht unverdient.

 

Wieder einmal haben wir das Feld mit der Erkenntnis verlassen, dass ein Spiel 60 Minuten dauert und man auch die komplette Spielzeit sein volles Leistungspotenzial abrufen muss. Dennoch konnten wir uns aber auch phasenweise wieder stark präsentieren und an diese Leistungen müssen wir anknüpfen.

 

Krone richten, weiter geht’s. Am 10.03. kommt der Tabellenführer aus Vinnhorst zu uns. Nach dem verkorksten Hinspiel wollen wir jetzt vor heimischem Publikum beweisen, dass wir es besser können. Wir bedanken uns wieder bei allen Fans auf der Tribüne und hoffen euch dann am 10.03. um 19 Uhr in Letter begrüßen zu dürfen.

 

Es spielten: Sarah und Franzi G. im Tor,
Nora, Gabi (je 4), Tina, Poeschie (je 3), Nele (2), Julia G. (2/1), Lena (1/1), Fabi (1/1), Julia R., Julia F., Tabea