TuS Vinnhorst III vs SG Letter 05 II (31:28)

Nach dem Auswärtssieg bei Germania List, wollten wir gegen den TuS Vinnhorst weitere Punkte folgen lassen. Das Hinspiel konnten wir vor eigenem Publikum gewinnen. Jedoch mussten wir heute auf mehrere wichtige Spieler verzichten. Dennoch konnten wir eine gute Mannschaft stellen.

 

Das Spiel ging mit leichten Vorteilen auf unserer Seite los. Vinnhorst konnte nach wenigen Sekunden bereits in Führung gehen, jedoch konnten wir auch schnell wieder ausgleichen. Gerade unser Rückraum konnte einige leichte Tore erzielen, sodass wir in der 13. Spielminute eine 4:6 Führung behaupten konnten. Nach einer Auszeit der Heimmannschaft verloren wir kurzzeitig den Faden und Vinnhorst konnte in der 21. Minute eine drei-Tore-Führung verbuchen. Jedoch fanden wir nach einer kleinen Umstellung wieder besser zu unserem Spiel. Durch eine starke Abwehrleistung konnten wir uns wieder auf ein 11:11 Unentschieden herankämpfen. Direkt nach dem Ausgleich war jedoch wieder der Wurm in unserem Spiel. Die Abwehr funktionierte nicht mehr so gut und im Angriff leisteten wir uns viele technische Fehler. Vinnhorst konnte diese Chancen eiskalt nutzen und so gingen wir mit einem unnötigen 16:13 in die Kabine.

 

Die zweite Spielhälfte verlief die ersten acht Minuten sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften kamen zu leichten Toren, wodurch der Abstand konstant bei drei bis vier Toren blieb. Durch eine Unterzahlsituation konnte Vinnhorst die eigene Führung jedoch auf sechs Tore ausbauen. Nach erneuten Umstellungen in unserem Spiel konnten wir den Rückstand immer weiter verkürzen. In der 50. Spielminute hieß es 24:23. Jedoch war nun Schluss mit unserer Aufholjagd. Vinnhorst verteidigte besser und unsere Abwehr ließ wieder etwas mehr zu. In den letzten Minuten konnte sich die Heimmannschaft entscheiden auf drei Tore absetzen, was auch den Endstand darstellte (31:28).

 

Sicherlich ist auch diese Niederlage unglücklich zu Stande gekommen. Jedoch haben wir uns auch von einem deutlichen Rückstand nicht unterkriegen lassen und uns wieder herangekämpft. Diese Einstellung müssen wir mit in die nächsten Spiele nehmen und dann werden wir auch wieder als Sieger vom Feld gehen. Nächsten Sonntag geht es in einem Heim-Auswärtsspiel in Seelze gegen das Schlusslicht unserer Staffel aus Sehnde.

 

Es spielten:

Im Tor: Peter und Ralf; Matin (9), Marvin (5), Donges (4), Suse (3), Giants (2), Engel (2), Philipp (1), Marcel (1), Daniel (1), Spocky