SG Letter 05 II vs HSG Langenhagen II (25:33)

Die Voraussetzungen vor dem Spiel konnten eigentlich nicht eindeutiger sein. Mit Langenhagen kam heute der aktuelle Tabellenführer zu, selber Tabellenvorletzten, in die Halle. Auch wenn gegen Seelze über weite Strecken eine gute Leistung geboten wurde, müssen wir auch heute wieder konzentriert spielen, um nicht völlig unter die Räder zu kommen. Der Ausfall von vier Leistungsträgern und unserem Trainer, der durch Schnitzel hervorragend vertreten wurde, machte die Sache nicht gerade leichter.

 

Den besseren Start in das Spiel erwischte der Tabellenführer aus Langenhagen. Schon nach zehn Sekunden konnten sie mit 0:1 in Führung gehen. Nach unserem Ausgleich kassierten wir jedoch über die schnelle Mitte direkt das nächste Tor. Die ersten Angriffe hatten wir enorme Probleme mit den Abschlüssen. Wir spielten sie zwar lange aus, fanden jedoch kaum eine Lücke zum Abschluss. Mit unseren Notwürfen konnten wir die Gäste nicht wirklich beeindrucken. Schnell konnte Langenhagen mit 1:4 in Führung gehen (6. Spielminute). Wenige Angriffe später lagen wir sogar mit 2:6 hinten. Zum Glück fanden wir nun endlich ins Spiel. Die Abwehr stand sicher und spielte sehr aggressiv sowie diszipliniert. Dadurch konnten wir über die zweite Welle häufiger zum Erfolg kommen. In der 25. Minute konnten wir wieder auf 8:9 verkürzen. In die Kabine ging es mit einem Spielstand von 9:11 für Langenhagen.

 

In der Kabine war Schnitzel stolz auf unsere Leistung. Gegen den Tabellenführer sich nach einem vier-Tore-Rückstand wieder heran zu kämpfen schaffen nicht viele. Positiv ist auch das ruhige Spiel im Angriff, wodurch wir wenige technische Fehler machten und auch den Ball nicht so oft wegwarfen. Lediglich die Chancenverwertung ließ noch etwas zu wünschen übrig. Für die zweite Halbzeit, die wir nach einer strittigen Zeitstrafe in unterzahl beginnen müssen, mussten wir die gleiche Leistung bringen, wie in der ersten Hälfte.

 

Langenhage konnte die Überzahl gleich nutzen und zwei Tore erzielen. Leider verschliefen wir die ersten Minuten der zweiten Halbzeit mal wieder, sodass die Gäste sich etwas Luft verschaffen konnten. Nach einer weiteren Zeitstrafe gegen uns verloren wir endgültig den Faden. In der 40. Spielminute betrug der Rückstand schon sechs Tore (14:20). Durch zwei schnelle Tore bäumten wir uns noch einmal kurz auf. Jedoch konnte Langenhagen noch einmal zulegen und das Spiel dann endgültig entscheiden. Unsere Abwehr bekam keinen Zugriff mehr auf das schnelle Spiel der Gäste. Viel zu frei kamen die Außenspieler zum Abschluss und ließen Ralf dann keine Chance. Den zwischenzeitlichen zehn-Tore-Rückstand konnten wir am Ende durch zwei schöne Tore von Philipp auf acht Tore reduzieren. Am Ende hieß es 25:33 für Langenhagen.

 

Die Niederlage ist am Ende vielleicht ein paar Tore zu hoch ausgefallen, gerade wenn man unsere Leistung in der ersten Halbzeit betrachtet. Jedoch müssen wir auch feststellen, dass wir in der zweiten Halbzeit den Ball zu schnell abgaben, wodurch schnelle Gegentore folgten. Wenn wir die Leistung der ersten 30 Minuten länger zeigen könne, dann ist gegen unsere verbleibenden Gegner möglicherweise ein gutes Ergebnis drin. Allerdings müssen wir uns auch fragen, warum wir gegen die besseren Mannschaften gute bis sehr gute Leistungen zeigen können und gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel unterirdisch spielen. Bereits am Dienstag geht es für uns in einem Nachholspiel gegen den MTV Auhagen, vielleicht können wir dann etwas besser abschneiden.

 

Es spielten:

Ralf im Tor; Tim (5), Marvin (5), Jörn (5), Philipp (4), Kai (4), Marco (1), René (1), Christian, Heiko, Suse, Roy