TuS Altwarmbüchen III – SG Letter 05 21:16 (HZ 13:8)

Über die Jahre gesehen haben sich jetzt doch schon einige Spielberichte angesammelt, die Erinnerung an die berichte zu Sonntag-Vormittag-Spielen ist dabei immer dieselbe: Das war nicht das Gelbe vom Ei! Nach drei Siegen setzte es jetzt die erste Saisonniederlage. Wir konnten nicht an die Vorleistungen der anderen Partien anknüpfen und unsere bisher überzeugende Abwehrarbeit war in diesem Spiel leider weniger zu sehen.

 

Personell weiterhin etwas eingeschränkt war die Marschroute für dieses Spiel aber klar, die nächsten zwei Punkt sollten her! Mit dem Schwung der letzten Erfolgserlebnisse starteten wir gut in die Partie. Maike konnte gleich zu Beginn zwei Kracher aus dem Rückraum im gegnerischen Tor unterbringen (0:2). Diesen Minivorsprung konnten wir bis zum 5:7 (11. Spielminute) auch verteidigen.

 

Danach ließen wir aber insbesondere in der Abwehr nach und die Gegner nutzen die dadurch entstehenden Lücken konsequent aus. Hinzu kamen einige überhastete Abschlussversuche im Angriff und beim Stand von 8:7 hatten die Altwarmbüchenerinnen das Spiel gedreht. Wir haben kurzzeitig ganz den roten Faden in unserem Spiel verloren und fingen uns zur Halbzeit bereits einen Fünf-Tore-Rückstand ein (13:8).

 

Renés Ansage in der Kabine war klar. Mund abwischen und weiterkämpfen. Insbesondere in der Abwehr galt es nun energischer zu handeln. Dies klappte allerdings nur bedingt, immer wieder tänzelte uns der gegnerische Rückraum viel zu einfach aus. Wir kamen zwar noch einmal auf drei Tore heran (14:11 nach 42 Minuten bzw. 19:16 nach 55 Minuten), jedoch verpassten wir es, noch einmal entscheidend an den Gegner ran zu kommen und vielleicht doch noch etwas Zählbares mitzunehmen. Am Ende verloren wir mit 21:16.

 

Leider konnten wir von neun gegebenen Siebenmetern nur fünf im Tor unterbringen, hinzu ließen wir wieder einige Großchancen ungenutzt. Hier heißt es weiter fleißig an unserer Chancenausbeute zu arbeiten. Etwas Enttäuschung war nach dem Spiel schon zu merken, da hier definitiv mehr drinnen gewesen wäre. Allerdings haben wir dafür heute häufig zu unentschlossen agiert. Dennoch ließen wir die Köpfe nicht hängen und kämpften füreinander, im nächsten Spiel wollen wir wieder auf die Siegerstraße zurückkehren und dafür wird jetzt auch fleißig etwas getan! Wir haben jetzt erst einmal bis zum 20.10. eine kleine Herbstpause und versprechen mit frischer Energie dann wieder auf Punktejagd zu gehen. Danke an die mitgereisten Fans!

 

Es spielten:

Fabi (Tor),

Julia G. (7/4), Maike (3/1), Tina (2), Julia F., Tabea, Poeschie, Nele (je 1), Julia R.