SG Letter 05 – HSG Langenhagen 14:20 (HZ 5:12)

Heimspielniederlage auswärts im letzten Spiel 2017

Ein Heimspiel auswärts? Ja, das geht. Unser letztes Spiel der Hinrunde und auch des Jahres 2017 spielten wir nämlich nebenan in der Seelzer Sporthalle. So ganz „heimische“ Gefühle werden in dieser Halle nur bei den Wenigsten wach. Dennoch wollten wir einen versöhnlichen Jahresabschluss nach einer zuletzt starken Vorstellung in Wennigsen.

Am Anfang der Partie konnte man noch davon ausgehen, dass hier zwei ausgeglichene Mannschaften aufeinandertreffen. Wir waren vorgewarnt über das Tempospiel der Gäste und wussten auch, dass uns heute eine der stärkeren Torfrauen der Liga gegenüberstand. Nach der 6. Spielminute stand es 2:2, Gabi konnte sich zweimal schön von außen in Szene setzen und auch die Abwehr packte noch beherzt zu. Zwischen der 7. Und 15. Minute war es das dann auch mit unserem guten Start. Wir kassierten sieben Treffer in Folge und trafen vorne selbst nicht. Daraus resultierte ein früher und deutlicher Rückstand (2:9).  Bis zur Halbzeit konnten die Gäste den Vorsprung halten und gingen mit einem 7-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause (5:12). Wieder einmal machten wir uns im Angriff das Leben schwer, hinzu kamen viel zu viele technische Fehler und Aufmerksamkeiten. In diesem Spiel waren wieder Fehler für drei Partien zu sehen.

Die zweite Halbzeit konnten wir von den erzielten Toren her zwar für uns entscheiden, dennoch verpassten wir es, noch einmal entscheidend an die Langenhagenerinnen ran zu kommen. Näher als auf fünf Tore (8:13; 9:14) kamen wir nicht mehr heran. Am Ende setzte es eine deutliche 14:20 Niederlage.

René war nach dem Spielende natürlich wie wir alle nicht sehr erfreut und fand, dass wir uns am heutigen Tage selbst geschlagen haben. Gegen Langenhagen war für uns eindeutig mehr drin gewesen, dafür machten wir heute aber zu viele Fehler und ließen den nötigen Willen vermissen.

Jetzt beginnt für uns die Weihnachtspause und wir haben knapp fünf Wochen spielfrei. Dann startet die Rückrunde. Das bedeutet jetzt erst einmal wieder die Akkus aufladen, fleißig weiter trainieren und dann im neuen Jahr wieder voll angreifen!

Wir danken allen Fans und Unterstützern, die trotzdem den Weg nach Seelze gefunden haben, wünschen euch eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit und freuen uns, euch im neuen Jahr wieder besseren Handball zeigen zu können.

Es spielten:

Sarah und Franzi G. im Tor,

Poeschie (4/4), Julia F., Gabi (je 3), Lena (2), Tina (1), Franzi L. (1/1), Julia R., Tabea, Nele, Julia G.