SG Letter 05 II vs HSG Herrenhausen/Stöcken IV (23:25)

Nach der katastrophalen Leistung in der Vorwoche ging es heute um Wiedergutmachung. Mit Herrenhausen IV ging es gegen eine Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte. Nachdem das Hinspiel durch die beiden Schiedsrichterinnen massiv beeinflusst wurde, gab es heute die erste ernsthafte Begegnung.

 

Das Spiel ging sehr ausgeglichen los. Keine der beiden Mannschaften konnte sich zunächst einen Vorsprung erarbeiten. Bis zu unserer ersten Auszeit beim Stand von 8:5 war das Spiel durch eine sehr gute Leistung von Ralf und konsequenten Abschlüssen im Angriff geprägt. Diesen Vorsprung konnten wir über die gesamte erste Halbzeit weiter verteidigen. Lediglich unsere Chancenverwertung ließ in den letzten 20 Minuten zu wünschen übrig. Um so mehr stach die sehr gute Abwehr- und vor allem Torhüterleistung heraus. Aus dem Rückraum kam kaum Gefahr, lediglich von Außen gingen ein paar unnötige Tore rein. Mit einem Halbzeitstand von 13:10 gingen wir in die Kabine.

 

In der Kabine herrschte sehr gute Laune. Gegen eine der besseren Mannschaften aus der Staffel eine gute Leistung über 30 Minuten, dazu noch eine drei-Tore-Führung. Für die zweite Halbzeit mussten wir nur noch an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und dann sind auf jeden Fall zwei Punkte drin.

 

Der Beginn der zweiten Hälfte verlief zunächst ausgeglichen. Jedoch schien Herrenhausen dann langsam in Fahrt zu kommen. Bis zur 40. Spielminute konnten sie den Rückstand auf 15:14 verkürzen. Davon offensichtlich wachgerüttelt konnten wir den Vorsprung innerhalb von fünf Minuten wieder ausbauen. In der 45. Minute stand es 19:14. Nach einem Torhüterwechsel auf Seiten der Gäste, verloren wir in der Offensive allerdings an Präzision. Wir hatten definitiv genug Chancen, die dazu noch hochkarätig waren. Durch die vergebenen Chancen erhielten die Gäste die Möglichkeit, den Vorsprung wieder zu verringern. Diese Chance wurde genutzt und bei noch acht Minuten auf der Uhr zeigte die Anzeige einen Spielstand von 22:20. Um den Lauf der Gäste zu stoppen, kam uns die doppelte Überzahl sehr gelegen. Doch es schien so, als müsste bei uns jetzt jeder die erste Gelegenheit für einen unvorbereiteten Wurf nutzen. Somit wurde die Überzahlsituation leichtfertig vergeben und mit den nächsten Angriffen konnte Herrenhausen ausgleichen. Die letzten fünf Minuten wurden nicht viel besser. Wir nutzten unsere „Chancen“ weiterhin nicht, Herrenhausen hingegen war eiskalt. Am Ende konnten sie sich mit 23:25 dursetzen.

 

Die Niederlage gegen Herrenhausen IV ist komplett unnötig gewesen. Der Sieg schien nach der 45. Minute nur noch Formsache zu sein, dann jedoch leichtfertig weggeschenkt. So etwas darf uns einfach nicht passieren, wenn man gewinnen will. Immerhin können wir auf die Leistung aus den ersten 45 Minuten aufbauen und hoffentlich in die nächsten Spiele übertragen. Mit Germania List folgt ein unangenehmer, jedoch schlagbarer Gegner.

 

Es spielten:

Ralf und Peter im Tor; Marvin (6), Philipp (6), Pellmann (5), Martin (3), Jörn (2), Engel (1), Donges, Marcel, Christian, Heiko, Suse, Roy

Kommentare sind geschlossen.